Rezension „Once around the world“

Hallo ihr Lieben!

Ich weiß, es ist schon ziemlich lang her, seit ich mich das letzte Mal gemeldet habe, in letzter Zeit ist einfach ziemlich viel passiert, unter anderem war ich in England (aber darüber wird es auch noch einen Beitrag geben). In letzter Zeit liebe ich Reisebücher, sie faszinieren mich und geben mir das Gefühl einen Ort entdecken zu können an dem ich noch nie war. Auf der anderen Seite wecken sie in mir jedes Mal mein Fernweh.

IMG_6405

1483344500629bb

Dissolving your apartment, terminating your job, leaving everything behind you and simply traveling the world – how does this sound? I dared to do it! In September of 2015, I packed my backpack and began a journey into the unknown. I started only with a one-way ticket to Uganda and with a proper portion of optimism. I had not the slightest idea what would await me in Africa, how my route would look like, or how long it would take me. It was my first real backpacking trip, my first time in the depths of Africa, and my first journey on which I was completely on my own. These were the best prerequisites for the adventure of my life.

I mostly went off the worn-out tourist paths and was always on the lookout for new adventures.

After all, this journey was not only an adventure for me, but also a small self-discovery trip. I have learned a lot about myself and fundamentally changed some of the ways I see the world.

Do you want to escape the gray everyday life? Do you feel the urge to try something new and adventurous? Are you already planning a backpacking trip? Or do you want to travel alone for the first time and still have concerns?
Then this book is just right for you. But it is also meant for those who are simply interested in Africa or adventurous travel stories.

1483344548906b

Wie ihr es schon am Klappentext gemerkt habt, ist das Buch auf Englisch geschrieben. In letzter Zeit lasse ich mich gerne zu fremdsprachigen Büchern hinziehen. „Once around the world“ ließ sich einfach verstehen und ich hatte absolut keine Vokabelprobleme.

Der Schreibstil ist flüssig und ich wollte vor allem bei den Reiseerfahrungen nicht mehr mit dem Lesen aufhören.

Das Buch enthält sowohl Tipps und Tricks rund ums Reisen und die Reisevorbereitungen, es gibt aber auch ein Kapitel, indem die Autorin ihre prägendsten Erfahrungen mit dem Leser teilt. Die Tipps waren sehr hilfreich und ich hätte nie gedacht, dass man auf so viel achten muss. Besonders hat mich der Teil mit den Erfahrungen und Geschichten angesprochen, er war wirklich sehr berührend.

Ein weiterer Punkt, den ich liebte, waren die Reisebilder. Am Ende der Kapitel waren meist zwei-drei Bilder angefügt, die sich auf den Inhalt des Kapitels beziehen. Da ich Reisebilder liebe, hätten allerdings ruhig ein paar mehr drin sein können.

1483344572050bb

Mich konnte das Buch wirklich begeistern und ich kann es euch nur weiterempfehlen!

Habt einen schönen Tag!

1483344772226bb

2 Gedanken zu “Rezension „Once around the world“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s