Rezension Arya und Finn

Hallo ihr Lieben!

Heute möchte ich mit euch das letzte Buch aus dem Februar besprechen. 🙂 Und zwar habe ich wieder an einer Leserunde teilgenommen.

1483344500629bb

Arya hat ihre Zukunft als Leibwächterin klar vor Augen: Sie will ihrer Freundin Elena um jeden Preis zur Seite stehen. Schon seit vielen Jahren bereitet sie sich darauf vor und nimmt sogar ihre verhasste Gabe in Kauf, die ein gut behütetes Geheimnis ist. Ebenso wie Elenas wahre Herkunft.

Aus diesem Grund lässt sich Arya auf eine Reise ein, bei der sie nicht nur mit ihrer Vergangenheit, sondern auch mit der Zukunft konfrontiert wird. Denn ihr Reisegefährte Finn weckt unbekannte Gefühle in ihr.

Doch während Arya versucht auf ihr Herz zu hören, kristallisiert sich eine Bedrohung für das gesamte Königreich heraus, der sich die Gefährten am Ende gemeinsam stellen müssen.

(Drachenmondverlag)

1483344548906b

Auf Arya und Finn bin ich gestoßen, als ich durch die Drachenmondbücher für die nächste Leserunde stöberte. 😉 Irgendwie konnten der Klappentext sowie das Cover mich gleich fesseln und so ging es anscheinend auch vielen anderen Bloggern, denn Arya und Finn wurde tatsächlich Leserunde der Drachenmonchallenge.

Gespannt tauchte ich in die von Lisa Rosenbecker erschaffene Welt ein. Anfangs erschien mir diese sehr mysteriös und ein bisschen wie aus dem Mittelalter.

Durch den schlichten Schreibstil war die Geschichte einfach zu verstehen und ich wurde direkt hineingesogen. 🙂 Die Grundidee der Geschichte hat mir sehr gut gefallen und ich habe bis jetzt auch noch kein Buch gelesen, dass mich an dieses Geschichte erinnrt hat. 😉

Mit Arya und Finn hat Lisa Rosenbecker zwei von Grund auf verschiedene Charaktere geschaffen, die sich ständig ein wenig in die Haaren kriegen. 😉 Dadurch kommt es in den Buch zu einigen sehr lustigen Stellen. Natürlich darf auch ein bisschen Liebe zwischen den Beiden nicht fehlen, denn das macht die ganze Lage ja erst so richtig spannend. Wie weit geben sie sich ihren Gefühlen hin?

Und dann kommt auch noch „Er “ ins Spiel, ein Bösewicht, der die Pläne der Reisegruppe durchkreuzen will. Durch ihn bekommt man die Geschichte erneut aus einer anderen Sicht zu sehen und das ganze wird noch viel spannender und fesselnder.

1483344572050bb

Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen! Ein riesiges Lob an die Autorin.

1483344772226bb

Ein Gedanke zu “Rezension Arya und Finn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s