Rezension Lebenshungrig-mein Weg aus der Magersucht

Hallo meine Lieben!

Heute rezensierte ich mal in Buch mit einem ernsteren Thema. Seit einiger Zeit interessiere ich mich nämlich sehr für das Thema Magersucht, habe mir einige Dokumentationen angesehen und bin schließlich auf das Buch Lebenshungrig von Laura Pape gestoßen.

Inhalt

Krank bleiben oder gesund werden? Hungern oder leben? Spätestens, wenn ihre Essstörung einen kritischen Punkt erreicht hat, müssen Betroffene sich mit diesen Fragen auseinandersetzen.

So auch Laura Pape. Über eine Diät gerät sie mit 17 in die Magersucht und schnell wird ihr bewusst, dass sie der gefährlichen Krankheit ohne fremde Hilfe nicht mehr entkommen wird.

In einer Klinik lernt Laura, ihre Angst vor Kalorien in den Griff zu bekommen, doch erst nach der Entlassung gelingt es ihr, Schritt für Schritt den Weg aus der Magersucht zu finden. Ihr Lebenswille siegt.

In LEBENSHUNGRIG zeichnet die junge Autorin ihre Krankheitsgeschichte, vor allem aber auch ihre Genesungsgeschichte nach, um andere Betroffene zu ermutigen, sich für das Leben zu entscheiden.

(Schwarzkopf&Schwarzkopf Verlag)

Meinung

Das Buch handelt von Lauras Geschichte. Sie erzählt, wie sie in die Magersucht reinrutschte, berichtet von dem unerbittlichen Kämpfen, aber auch dem Scheitern und schließlich von ihrem Sieg gegen die Krankheit.

Schon bevor ich das Buch las, kannte ich das Ende, da ich Lauras YouTube Kanal verfolge und mir auch gerne ihre Beiträge auf Instagram angucke. 🙂 Außerdem gab es einmal eine Folge bei Taff (glaube ich) wo sie auch eine Rolle spielte, von ihrer Krankheit sprach,…

Laura hat das Buch in drei Teile unterteilt, Fallen, Kämpfen und Leben. ich finde die Titel der „Kapitel“ sind sehr gut gewählt.

Es gibt einige stellen in diesem Buch, wo ich ganz schön geschockt da saß und nicht mehr in der Lage war weiter zu lesen. Doch wie ich nach einigen „Recherchen“ herausgefunden habe, hat Laura dies auch beabsichtigt, sie sagte einmal, dass sie gerne anderen Menschen mit ihrem Buch helfen möchte, wach zu werden, neuen Mut zu sammeln und die Magersucht hinter sich zu lassen und wieder glücklich zu sein.

Ich finde es echt mutig ein solches Buch zu veröffentlichen. Es berichtet schließlich von einem schweren Lebensabschnitt und plötzlich kann jeder beliebige Mensch auf dieser Welt zu „Lebenshungrig“ greifen und Lauras Geschichte lesen, ihre Gedanken erfahren und an ihren ehemaligen Problemen teilhaben. Also dafür einen riesigen Daumen nach oben- nein nicht nur einen gleich Tausende,… 😉

Ich persönlich bin mir sicher, dass ich das Buch nicht zum letzten mal gelesen haben werde, da ich es sooo gut finde. Ich mag Lauras Schreibstil, konnte mich in ihre Lage hineinversetzten, verstand ihre Gedanken,… Während des Lesens schien ich ein Teil des Buches geworden zu sein!

Fazit

Wahrscheinlich brauche ich nicht mehr viel zu sagen und allen ist klar, dass „Lebenshungrig“ eine dicke fette Eins verdient hat!

 

Habt noch einen schönen Tag!

Und falls ihr gerade selbst am kämpfen mit einer Magersucht seid, last eich nicht unterkriegen, bleibt stark! Ich glaube am euch ihr schafft das!

Eure Lillian

Ein Gedanke zu “Rezension Lebenshungrig-mein Weg aus der Magersucht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s